Plattentellerauflage – mit Matten experimentieren

Wer bereits versucht hat, aus seinem Plattenspieler mehr herauszuholen, der ist wahrscheinlich einer Plattentellerauflage begegnet. Denn mit diesen kann der Anwender klanglich mehr aus seinem Analog-Player herausholen.
Effektives Plattenspieler Tuning zum kleinen Preis sozusagen.

Plattentellerauflagen stellen einen einfachen und eleganten Weg dar, den Klang des Plattenspielers zu verbessern. Oder besser gesagt, zu verändern.

So gibt es auf dem Markt verschiedene Plattentellerauflagen aus unterschiedlichen Werkstoffen: Carbon, Kork, Filz, Gummi, Acryl, Leder und Vinyl.

Zudem taucht die Plattentellerauflage in unterschiedlichen Farben auf. Beispiele sind die Farben Schwarz oder Rot. Vorteilhaft ist es, wenn die Matte eine Vertiefung für das Plattenlabel aufweist. Denn damit liegt die LP gleichmäßig auf.

Aber jedes Material hat gegenüber einem anderen gewisse Vor- und Nachteile.

Plattentellerauflage aus Leder, Carbon oder Kork…?

Das Material Carbon hat beispielsweise den Effekt, dass die Matte stabil genug ist. Wer eine Matte aus Kork nutzt, hat gegenüber einer Filzmatte zwei Vorteile. Es entstehen keine Fusseln und die Matte lädt sich elektrisch nicht auf. Darüber hinaus hat Kork eine gute Haltbarkeit. Nachteilig ist aber, dass die Wiedergabe zu sehr isoliert werden kann.

Filz hat eine weiche Oberfläche und ist ebenso günstig. Jedoch zieht dieses Material viel Staub an und dünne Platten bleiben manchmal kleben.

Bei Gummi entsteht eine gute Griffigkeit und Haltbarkeit. Außerdem ist diese Matte gut zu reinigen und kostet nicht viel. Der Nachteil ist, dass das Rauschen etwas verstärkt werden kann.

Wer nicht zu sehr auf den Preis achtet, der entscheidet sich am besten für Leder. Dieses Material weist einen schönen Klangcharakter auf und ist sehr langlebig.

Hilfreich: Bei manchen Matten wird auch eine Zentrierscheibe mitgeliefert. Mit dieser kann man die Auflage zentral platzieren.

Der Klang ist entscheidend

Der Höreindruck der Plattenspieler mit den verschiedenen Matten ist jeweils einzigartig. Kork kann den Klang “satt” und emotional machen. Das ist insbesondere für eher schlanke Plattenspieler ein Tipp. Eine Filzmatte hingegen erzeugt einen Bass-stärkeren, runden Sound mit ausdrucksstarkem Mittelton.

Eine Carbon-Auflage erzeugt wiederum viele Details und ein dynamisches Klangbild. Eher neutral spielt dagegen eine Vinylauflage.

Zu den Plattentellerauflagen im Klangheimat Online-Shop

Ab sofort DUAL bei Klangheimat

 Plattenspieler aus dem Schwarzwald – DUAL

dual logo

Ich fühle mich gerade wie 16. Wunderbar. Wer kennt sie nicht die Geräte, die uns alle, die die aktive Plattenspielerzeit als einziges Medium neben Tonband und Kassette erlebten, begleitet haben.

Heute haben sie zwar nicht mehr den Donnerhall Ruf wie damals, sind deshalb aber nicht schlechter. Ein echtes Stück Wertarbeit aus Deutschland. Aus dem Land der Kuckucksuhren.

dual cs 435 plattenspieler
dual cs 435 plattenspieler klangheimat

Wir freuen uns sehr, ab heute auch Dual Plattenspieler anbieten zu können, die mit einem sehr interessanten Angebot aufwarten, das perfekt nach unten und in die Mitte abgerundet ist.
Bald mehr an dieser Stelle und in unserem Klangheimat Online-Shop
 

Klangheimat Pro-Ject Reference Phono Partner

 die Klangheimat ist nun Pro-Ject Reference Phono Partner

project referencephonopartner klangheimatWir freuen uns mitteilen zu dürfen, daß die Klangheimat ab sofort Reference Phono Partner ist.

Damit gehören wir zu zu insgesamt weniger als 20 offiziell registrierter Pro-Ject Partner in Deutschland und können Sie zur gesamten Produktpalette von Pro-Ject beraten.
Damit haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht in Richtung Service orientierten lokalen Einzelhandel als Hifi-Fachhändler in der Region Oberbayern.pro ject xtrension klangheimat 1
                         pro ject xtension 10 evolution bei klangheimat 

Natürlich auch zur High End Linie, die einiges zu bieten hat.

Neu: Audio Technica AT LP120USBCBK – in schwarz

 der bekannt gute und beliebte Audio Technica Plattenspieler ist für Stützpunkthändler nun in schwarz verfügbar

Klangheimat ist Stützpunkthändler – wir haben den AT LP120 USB in schwarz

AT LP120USBC BK audio technica plattenspieler klangheimat 1
AT LP120USBC BK audio technica plattenspieler 

Lange haben die Fans darauf gewartet. Nun ist er da. Der AT-LP120, der indirekte Nachfolger des legendären Technics Plattenspieler der weltweit eine große Anhängerschaft hat und für den aufgerufenen Preis ein unschlagbares Angebot ist.

Auch im Hifi-Bereich erfreut sich dieser massive und hervorragend verarbeitete Audio Technica Plattenspieler großer Beliebtheit. Er sieht sehr hochwertig aus und klingt auch so. In seiner Austattungsvielfalt definitiv konkurrenzlos.Bisher stören sich nur viele an der silbernen Farbe. Nun ist er in schwarz da und in der Tat, er macht noch deutlich mehr her. 

Neu: Audio Technica AT LP120USBCBK - in schwarz
AT LP120USBC BK audio technica plattenspieler inkl. Audio Technica Tonabnehmer

Der AT-LP120USB ist ein Spitzenplattenspieler mit Vollaustattung. Wer sich von der DJ Optik nicht stören lässt, erhält für verhältnissmässig überschaubares Geld ein durch und durch schlüssiges Plattenspielersystem inkl. Phono Vorverstärker, DAC, Software und Audio Technica Tonabnehmer. In der schwarzen Optik nun auch ohne wenn und aber völlig überzeugend im Design.

Der AT-LP120 USBBK in schwarz von Audio Technica nun bei Klangheimat für 299,- €

Wissenswertes zu Kapazitäten bei Phono Kabeln

Kapazitäten bei Phonokabeln

Das neue Vinyl Master von Horn wird in zwei unterschiedlichen Konfektionierungen angeboten. Für MM und MC. Dabei ist dieses Wissen um Kabelkapazitäten sicher interessant für jeden Phono Hörer.

Aus der Erfahrung von Horn Audiophiles:

Der Kapazitätswert eines Phono-Kabels ist kein Qualitätsmerkmal, d.h. ein Kabel mit geringerem Kapazitätsbelag ist nicht automatisch besser!

Zu niedrige Kapazität bei MM ergab grosse Überschwinger (Höhen spitz/Schrill), zu hohe Kapazität “verschliff” die Anstiegsflanke (Höhen weg/mumpfiger Klang)

Eine zu niedrige Kapazität ist genau so ungünstig wie eine zu hohe, allerdings hat die Phonokapazität nur bei MM-Systemen eine Auswirkung, das MM-Ssystem braucht diese Kapazität um mit ihrer Hilfe einen Schwingkreis ( Die Spulen des Systems bilden diesen Schwingkreis zusammen mit der Phonokapazität und dem Abschlußwiderstand) mit einer Resonanz bei ca. 13-15 KHz.
Die Kapazität des Phonoeingans inklusive Kabel sollte je nach Tonabnehmersystem zwischen 250-680 Picofarad liegen, nähere Angaben müssen, -zu mindestens bei besseren MM-Systemen den Technischen Daten entnommen werden, in denen der Hersteller auch eine empfohlene Abschlußkapazität angegeben haben sollte.