Keith Monks steht für die Begriffe Plattenwaschmaschine, Schallplattenwaschmaschine und Vinyl-Schätze aller Art. Der britische Hersteller für Plattenwaschmaschinen gilt seit mehr als 60 Jahren als Spezialist für die Reinigung von Schallplatten. Und das schonend und effektiv.

Jahrelange war Keith Monks einer der ersten Ansprechpartner bei Schallplattenwaschmaschinen für Plattenarchive und Tonstudios. Seit dem 50-jährigen Jubiläum hat der britische Hersteller Prodigy und Prodigy Deluxe auf den Markt gebracht.

Übernahme von Keith Monks durch IAD GmbH

Nun möchte die IAD GmbH, die ihren Sitz in Korschenbroich hat, den Vertrieb übernommen. Denn das Unternehmen verfolgt dieselbe Leidenschaft: Vinyl mit seinem klassischen, warmen sowie analogen Klang. IAD ist ein Vertrieb für hochwertige Audioanlagen und hat daher ebenso wie Keith Monks Interesse daran, das Beste aus den Tonträgern zu holen.

Deshalb ist die Übernahme vielmehr eine Erweiterung des Bereichs des britischen Herstellers.

Prodigy-Format von Keith Monks: einfache Art der Plattenreinigung

Die beiden Geräte mit den Bezeichnungen “Prodigy” und “Prodigy Deluxe” vereinen die Vorteile der Plattenwaschmaschinen von Keith Monks und sind dabei auch noch sehr kompakt und nicht zu teuer. Die Besonderheit: Prodigy und Prodigy Deluxe sind nachhaltig produziert, und zwar aus dem Material Bambus. Sie weisen optimale Resonanz-Eigenschaften auf.

Außerdem sind die beiden Werke durch die verstellbare LED-Beleuchtung elegant und werden mit ihren relativ geringen Kosten zu optimalen Partnern beim Reinigungsvorgang der Schallplatten.

Die Platten regelmäßig reinigen für den optimalen Klang

Die meisten kennen die traditionelle Plattenbürste. Sie ist aus der täglichen Reinigung der edlen Schallplatten scheinbar nicht wegzudenken. Aber der Verwender muss vorsichtig sein, denn wenn die Scheiben unvorsichtig behandelt werden, können sich schnell kleine Teile in den Rillen festsetzen. Die Folge: Der Klang ist nicht mehr so gut wie zuvor. Das schlimmste, was dabei passieren kann, ist, dass dieser Schmutz tief geht und Du ihn nicht mehr so leicht entfernen kannst.

Mit der Plattenwaschmaschine kann das nicht mehr passieren. Denn eine Schallplattenwaschmaschine sorgt dafür, dass sich kein feiner Schmutz und Staub festsetzt. Das sorgt für eine gute Klangqualität.

Schallplattenwaschmaschinen sorgen für eine rundum gute Reinigung

Keith Monks gilt als eine Art Pionier der Plattenreinigung. Ende der 60er Jahre hat der britische Hersteller die erste Plattenwaschmaschine entwickelt. Diese konnte mit einer Punktabsaugung dafür sorgen, dass die Platte vollständig gereinigt wird.

In vielen Tonstudios und Plattenarchiven sind die Reinigungsgeräte des Herstellers bis heute zu finden. Jonathan Monks ist der Sohn des Firmengründers, der zum Jubiläum die aktuellsten Werke mit Stolz präsentierte.

Wie die Reinigung bei Prodigy und Prodigy Deluxe funktioniert

Wie bei anderen Reinigungsmaschinen des Herstellers saugt diese die Flüssigkeit punktförmig in der Schallplattenrille. Der Saugarm ist übrigens auch nachhaltig produziert – dabei ist das verwendete Material ebenfalls Bambus.

Und das Beste: Die Reinigungsflüssigkeit ist zudem biologisch abbaubar. Die Reinigungsflüssigkeit gibt es bereits seit 1976 als Jonathan Monks noch zur Schule gegangen ist. Seitdem hat sie sich immer wieder einen guten Ruf verschafft. Nachdem Jonathan’s Vater im Jahr 2006 gestorben ist, stellt er die Flüssigkeit mit vollständig natürlichen Inhaltsstoffen her. Somit hat sich Keith Monks der Zeit erfolgreich angepasst. Die Eigenschaften der Flüssigkeit sind derart optimiert, dass sie neben Partikeln auch Formentrennmittel entfernen kann.

Du kannst diese somit unbedenklich mit der Hand auftragen. Du verwendest dabei einen Mikrofaserstab bei der Prodigy Reinigungsmaschine. Die Prodigy Deluxe Variante wiederum verwendet einen disOvery-Pinsel zum Säubern.

Die Vorteile:

  • geräuscharm
  • schnell
  • gründlich

Das Besondere an der Prodigy Deluxe ist die Abschaltautomatik. Damit unterscheidet sie sich auch von der Prodigy-Version.

Die Punktabsaugung macht den Unterschied

Bei der Punktabsaugung fährt ein Arm des Geräts über die Schallplatte und saugt dabei die Reinigungsflüssigkeit gründlich ab. Somit bleiben keine Schmutzteile mehr übrig.

Die Flächenabsaugung hingegen ist nicht so effizient und gründlich. Zudem ist sie auch lauter.

Des Weiteren haben die zwei Prodigy Maschinen eine Threadless-Absaugung, die eine doppelt so große Fläche aufweist. Damit ist die Plattenreinigung im Endeffekt schonender und freier von Störungen. Mit der Threadless-Absaugung kannst Du CDs und DvDs säubern.

Dabei sind die Modelle Prodigy und Prodigy Deluxe mit einer Grundfläche von 55 mal 22 cm sehr klein. Damit können sie auf jedes HiFi-Rack platziert werden und punkten zudem mit der Bambus-Optik. Das hat noch weitere positive Effekte: Das Material ist antistatisch und weist gute Resonanzeigenschaften auf. Die Beleuchtung der Modelle kannst du außerdem praktisch mit der Fernbedienung regeln. Dabei gibt es verschiedene Farben zur Auswahl.

Zum Abschluss noch zu den Farben der Reinigungsmaschinen: Die Prodigy Variante kommt in Bambus Natur daher, die Prodigy Deluxe Version erscheint in Blau.