«

»

Okt 13

Classic Records – Preise & Marksituation

hohe Preise von Classic Records Pressungen

classic records logoAus gegebenen Anlaß wollte ich mich einmal bezüglich "Classic Records" Marktpreise zu Wort melden.
Wie die meisten wissen, werden diese Titel zu höchstpreisen gehandelt. Ob sie es wert sind, muß jeder Kunde für sich selbst entscheiden.
Tatsache ist aber, daß die letzten original verschweissten Exemplar zu neige gehen, und der Markt darauf reagiert. (Classic Records existiert als Unternehmen schon lange nicht mehr)
Ein Mercedes SL aus den Sechzigern kostete bis vor einiger Zeit noch 60.000,- DM, heute werden bereits über 100.000,- € teilweise gezahlt. 
Das sind die Gesetze von Angebot & Nachfrage.
Genau so verhält es sich mit den allseits gesuchten Classic Records. Dies gilt aber nicht nur für den Kunden, sondern auch für den Händler, der nicht lagerhaltige Ware beziehen muß.
Wir von Klangheimat versichern, daß wir eingekaufte Ware von Classic Records zu völlig üblichen Faktoren kalkulieren, genau so wie wir es mit jeder anderen Schallplatte auch tun.
Einmal lagerhaltige Classic Records Schallplatten werden von uns im Preis nicht mehr erhöht.
Wir können allerdings keine Rücksicht auf andere Anbieter nehmen, die möglicherweise lagerhaltige Ware noch zu günstigen Preis anbieten.
Als gewinnorientiertes Unternehmen gibt es einen EK + Marge X. Diese wird von uns entsprechend berücksichtigt beim Angebot dieser Titel
Angebot von Classic Records Pressungen bei Klangheimat

 

Über den Autor

Klangheimat

Geboren im Jahre 1970 wuchs ich noch mit "vernünftiger" Musik auf, die man sich erarbeiten mußte. Die Schallplatte stellte in meiner Jugend das einzige Medium dar, für das man bereit war Geld auszugeben. Und den Kauf zelebrierte man entsprechend. Kopien zog man sich auf Kassette (meine waren immer aus meinem Geburtsort Ludwigshafen von BASF :-) ), Genuß bezog man von der schwarzen Scheibe. Was eine schöne Zeit.
In der heutigen digitalen Welt verkürzen sich Zugriffsmöglichkeiten in den Nanosekundenbereich. Musik wird konsumiert, nicht mehr tief erlebt. Diesen Zustand bedauere ich sehr, obgleich ich auch die Vorzüge modernen Streamings nutze.
Mein Musik Lebenslauf begann mit Depeche Mode und NDW, führte mich weiter über Hardrock und Metal, gab mir schöne Zeiten im Jahrzehnt der beginnenden Elektromusik (späte Achtziger,frühe Neunziger), ließ mich im Jazz auf den Geschmack kommen und führte mich am Ende sogar wieder zurück zum Metal und Hardrock.
Was einem doch entgeht, wenn man sich nur auf eine Musikrichtung konzentriert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.doctor-vinyl.de/2014/allgemein/classic-records-preise-marksituation/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Better Tag Cloud