«

»

Jul 17

Umsonst Musik hören – der Spotify Dienst ist nun in Deutschland nutzbar

Beliebig viele Alben Probe hören – Spotify macht es möglich

Durch Zufall stieß ich auf diesen Dienst, als ich auf der Suche nach einer Möglichkeit war, mir oder auch unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, Schallplatten Probe zu hören.
Um es vorweg zu nehmen: Ich bin begeistert.
Dieser Dienst, der seinen Weg in Schweden aufnahm, könnte die Welt erobern, sollten nicht rechtliche Probleme dieser Sache ein Ende bereiten.
Bis vor kurzem hatten eben diese Probleme einen Start in Deutschland noch verhindert. Eine GEMA Lücke ermöglichte es Spotify nun aber, vor kurzem auf dem Deutschen Markt zu starten.
Zum Hören notwendig ist ein PC oder Mobile Device Client auf Ihrem Handy. Der PC Client ist optisch schön gehalten und technisch schlank designed. Dabei erinnert er ein wenig an die bekannte und beliebte Apple(c) Optik.
Vor kurzem war noch eine Zwangsverbindung zwischen dem notwendigen Spotify User und Facebook notwendig. Dies gefiel aber nicht nur den Datenschützern nicht, worauf man bei Spotify reagierte und den Betrieb rein über die Anmeldung bei Spotify ermöglicht.

Belohnt wird man mit einer schier unglaublichen Vielfalt an Alben, die sie nicht nur kurz anspielen, sondern komplett durch hören können. Egal ob Sie "Depeche Mode", "Cliff Richard", "Sonny Rollins" oder "Megadeth" eingeben. Der Client findet zu jeder Band, zu jedem Künstler zu einfach allem eine schon fast irrwitzige Auswahl an kompletten Alben, die sie direkt über Ihren Rechner oder Handy anhören können.
Und dies in einer wirklich überzeugenden Tonqualität. Als Premium Mitglied bekommen Sie sogar 320kBit Streams. Mit der richtigen Soundkarte können wir schon fast audiopohile Gemüter damit befriedigen.

Eine weitere tolle Funktion ist die "Radio-Funktion". Wenn Sie ein Album hören, können sie per rechtsklick aus diesem Album einen Radio Sender machen. Der Client wird von nun an nur noch Musik spielen, die ins Genre dieses Künstlers oder der Band fallen. Fantastisch.

Ich kann es wir nur empfehlen Spotify einmal aus zu probieren.
Damit können Sie auch bequem unsere angebotenen LP's parallel beim Anschauen Probe hören.

Viel Spaß !

Euer Dr. Vinyl

Über den Autor

Klangheimat

Geboren im Jahre 1970 wuchs ich noch mit "vernünftiger" Musik auf, die man sich erarbeiten mußte. Die Schallplatte stellte in meiner Jugend das einzige Medium dar, für das man bereit war Geld auszugeben. Und den Kauf zelebrierte man entsprechend. Kopien zog man sich auf Kassette (meine waren immer aus meinem Geburtsort Ludwigshafen von BASF :-) ), Genuß bezog man von der schwarzen Scheibe. Was eine schöne Zeit.
In der heutigen digitalen Welt verkürzen sich Zugriffsmöglichkeiten in den Nanosekundenbereich. Musik wird konsumiert, nicht mehr tief erlebt. Diesen Zustand bedauere ich sehr, obgleich ich auch die Vorzüge modernen Streamings nutze.
Mein Musik Lebenslauf begann mit Depeche Mode und NDW, führte mich weiter über Hardrock und Metal, gab mir schöne Zeiten im Jahrzehnt der beginnenden Elektromusik (späte Achtziger,frühe Neunziger), ließ mich im Jazz auf den Geschmack kommen und führte mich am Ende sogar wieder zurück zum Metal und Hardrock.
Was einem doch entgeht, wenn man sich nur auf eine Musikrichtung konzentriert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.doctor-vinyl.de/2012/allgemein/spotify-umsonst-musi/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Better Tag Cloud