«

»

Nov 05

Karl Seglem im Jazzclub Unterfahrt München

Da ich gerade heute die limitierte 180 Gramm Vinyl Scheibe Ossicles von Karl Seglem in unseren Bestand aufgenommen habe, möchte ich natürlich nicht unerwähnt lassen, daß er am 9. November im Jazzclub Unterfahrt an zu treffen ist.

Diese Chance, die Tour zu seinem Album für moderate 16,- € live erleben zu dürfen, sollte man sich nicht nehmen lassen.
Gerne nehme ich danach Vinyl-Bestellungen entgegen 🙂

Analog audiophile Grüße

Ihr Dr. Vinyl

Über den Autor

Klangheimat

Geboren im Jahre 1970 wuchs ich noch mit "vernünftiger" Musik auf, die man sich erarbeiten mußte. Die Schallplatte stellte in meiner Jugend das einzige Medium dar, für das man bereit war Geld auszugeben. Und den Kauf zelebrierte man entsprechend. Kopien zog man sich auf Kassette (meine waren immer aus meinem Geburtsort Ludwigshafen von BASF :-) ), Genuß bezog man von der schwarzen Scheibe. Was eine schöne Zeit.
In der heutigen digitalen Welt verkürzen sich Zugriffsmöglichkeiten in den Nanosekundenbereich. Musik wird konsumiert, nicht mehr tief erlebt. Diesen Zustand bedauere ich sehr, obgleich ich auch die Vorzüge modernen Streamings nutze.
Mein Musik Lebenslauf begann mit Depeche Mode und NDW, führte mich weiter über Hardrock und Metal, gab mir schöne Zeiten im Jahrzehnt der beginnenden Elektromusik (späte Achtziger,frühe Neunziger), ließ mich im Jazz auf den Geschmack kommen und führte mich am Ende sogar wieder zurück zum Metal und Hardrock.
Was einem doch entgeht, wenn man sich nur auf eine Musikrichtung konzentriert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.doctor-vinyl.de/2010/konzerte/jazz/karl-seglem-jazzclub-unterfahrt/

1 Kommentar

  1. Elouise

    You have more useful info than the British had colonies prWI-WIe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Better Tag Cloud